Türsprechanlage mit Video – Welche Möglichkeiten gibt es?

Posted on April 20, 2015

Eine Türsprechanlage mit Video erhöht die objektive Sicherheit und gleichzeitig das individuelle Sicherheitsempfinden. Nicht umsonst heißt es in einem Sprichwort, dass sich jemand erst einmal „ein Bild“ von der Situation machen muss. Das menschliche Gehirn verarbeitet sämtliche Sinneseindrücke – und doch spielen das Auge und die optischen Reize eine besondere Rolle. Daher ist es nicht verwunderlich, dass gegenwärtig die meisten Wohnungstüren bei Etagenwohnungen mit Türspionen ausgestattet sind. Folglich ist die Gegensprechanlage mit Video die logische Entwicklung für erhöhte Sicherheit im privaten wie auch im beruflichen Umfeld. In unserem Blog-Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte zu Türsprechanlagen mit Video.

Einsatzgebiete der Türsprechanlage mit Video im privaten Umfeld

Die Einsatzbereiche von Video-Türsprechanlagen sind vielfältig. Für private Grundstücke behalten Sie dank der Sprechanlage mit Kamera die volle Zutrittskontrolle. Sie können mit Besuchern nicht nur sprechen, sondern sich dank der Videoübertragung ein Bild machen, ob die Person wirklich die Person ist, für die sie sich ausgibt. Vor allem, wenn bei Grundstücken zwischen dem Grundstückszugang und der Haustür eine gewisse Distanz liegt, erhöht sich mit einer Video-Türsprechanlage der Komfort. Denn Sie müssen nicht mehr umständlich zum Gartentor gehen, um sich ein Bild zu machen, sondern können sich bequem aus den eigenen vier Wänden beispielsweise den Personalausweis oder ähnliches zur Identifizierung zeigen lassen. Für Mehrfamilienhäuser bedeutet die Türsprechanlage mit Video, dass niemand mehr „blind“ ins Haus gelassen wird und Sie jederzeit die Kontrolle behalten können. Gerade vor dem Hintergrund, dass seit Jahren die Zahl der Wohnungseinbrüche bundesweit ansteigen, ist die Video-Türsprechanlage eine gute Investition in die Gebäudesicherheit.

Mit Blick auf die demographische Entwicklung bieten Video-Türsprechanlagen außerdem einen Zugewinn an Sicherheit für das selbstbestimmte Leben im Alter.

Sicherheit für Gewerbeobjekte dank Gegensprechanlagen mit Video

Die Anwendungsmöglichkeiten für eine Türsprechanlage mit Video sind vielfältig. Für Gewerbeimmobilien beispielsweise lässt sich dank der Video-Gegensprechanlage die volle Zutrittskontrolle wahren. Die Objektsicherheit erhöht sich dank der Videoüberwachung durch die Gegensprechanlage. Durch die vielfältigen Ausstattungsmerkmale der modernen Gegensprechanlagen lassen sich neben der Zutrittskontrolle über die Anlage gleichermaßen RFID-Kartenleser oder weitere Zutrittssysteme effektiv in einem modernen Netz für höchste Gebäudesicherheit verbinden.

Die Vorteile einer bewährten Türsprechanlage mit Video für Sie im Überblick:

  • erhöhte Sicherheit dank Videoübertragung
  • zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten mit weiteren Zutritts-Komponenten
  • komfortable Gegensprechanlage für selbstbestimmtes Leben im Alter
  • Einsatz von Fernbedienungen häufig möglich
  • hohe Audioqualität bei der Übertragung
  • problemlos dezentrales Management mehrerer Sprechanlagen möglich

SIP- und IP-Technologie für vielfältige Einsatzbereiche

Moderne Türsprechanlagen mit Video setzen auch auf digitale Übertragungswege. Dazu gehören unter anderem Produkte, die das moderne Session Initiation Protocol (SIP) als Netzprotokoll für den Aufbau, zur Steuerung und zum Abbau der Kommunikationssitzung nutzen. In diesem Zusammenhang sind ebenfalls die Video-Sprechanlagen zu sehen, die „Power over Ethernet“-Technologie (PoE-Technologie) verwenden.

Die Hersteller gewährleisten bei diesen Ausführungen die hohe Übertragungssicherheit der Daten, sodass die Türsprechanlage mit Video gegen die missbräuchliche Nutzung abgesichert ist. Da es sich um variable Kommunikationssysteme handelt, lassen sich die Türsprechanlagen in umfangreichen Zutrittssystemen verwenden. So ist dank der Netzwerkanbindung die Steuerung und das Management moderner Video-Türsprechanlagen wie beispielsweise der 2N® EntryCom IP Vario von 2N Telekommunikation.

Türsprechanlage mit Video: Ausführliche Beratung nutzen

Damit eine Gegensprechanlage in jedem Bereich optimal genutzt werden kann, ist die Planungsphase von besonderer Bedeutung. So sollte beispielsweise geklärt werden, welche vorhandenen Komponenten eines Kommunikationssystems berücksichtigt werden müssen. Eine weitere wichtige Frage ist, welche weiteren Bestandteile für das Zutrittssystem integriert werden müssen – wie beispielsweise RFID-Kartenleser. In diesem Zusammenhang lohnt es sich häufig, sich umfassend von Sicherheits-Experten beraten zu lassen. Denn die Profis haben den Blick für die Details und können aufgrund ihrer Erfahrung einschätzen, welche Aspekte der Gebäudesicherheit zusätzlich berücksichtigt werden sollten.