Smart City Berlin: Intelligente Videoanalyse mit KiwiSecurity-Sensortechnik

Posted on Februar 17, 2017

GRAEF Videoüberwachung macht die Hauptstadt smarter: Im Rahmen des Smart-City-Berlin-ERP-Projekts setzen wir gemeinsam mit der Technischen Universität Berlin und dem IT-Dienstleister CISCO ein neues Konzept für die Verkehrsanalyse um. Das Projekt am Ernst-Reuter-Platz soll aufschlussreiche Daten über den Fahrzeugverkehr liefern. Ziel ist es, eine umfangreiche Datenbasis für die Forschung und Entwicklung im Bereich Verkehr zu generieren. Als offizieller Installationspartner von KiwiSecurity sind wir für die Errichtung der Videotechnik zuständig. Die Lösungen von Kiwi-Security ermöglichen eine vollständig anonymisierte und intelligente Videoüberwachung, um Daten über den Fahrzeugverkehr zu erheben.

Über das Projekt

Durch die Smart-City-Strategie soll Berlin ressourcenschonender und intelligenter werden. Es geht darum, die Lebensqualität in der Hauptstadt kontinuierlich zu verbessern. Dabei stehen unter anderem eine smarte Mobilität und eine intelligente Infrastruktur im Fokus – eine große Rolle spielen hier die Verbesserungen der Parkplatzsituation sowie ein optimierter Verkehrsfluss.

Die intelligente Videoüberwachung am Ernst-Reuter-Platz soll Akteuren aus der Wissenschaft in Zukunft umfassende Verkehrs-Daten zur Verfügung stellen. Durch die umfangreiche Datenbasis wird es möglich, neue Projekte der Verkehrsplanung wie beispielsweise Parkplatz-Apps zu realisieren. Erhoben werden unter anderem die Fahrzeugtypen, das Befahren der Zufahrtsstraßen zum Ernst-Reuter-Platz sowie das Verkehrsaufkommen bei Tag, Nacht und unterschiedlichen Wetterlagen. Die gesammelten Daten werden in der CDI-Plattform von CISCO hochgeladen und stehen dann allen berechtigten Wissenschaftlern zur Verfügung.

Intelligente Videoanalyse im Rahmen von Smart City Berlin

Intelligente Videoüberwachung ebnet den Weg zur smarten Stadt

Die Technik von KiwiSecurity bietet wesentliche Vorteile für das Projekt. So errichten wir unter anderem mehrere Heatmap- und Traffic-Kameras mit Kiwi-Sensortechnik rund um den Ernst-Reuter-Platz. Dadurch wird die umfassende Erhebung der Verkehrsdaten überhaupt erst ermöglicht. So bieten die Kiwi-Analysefilter weltweit einzigartige Möglichkeiten: Daten lassen sich sogar bei schlechtem Wetter erheben – Regentropfen oder Schnee entfernt die Software automatisch aus dem Bild.

Datenschutzkonforme Videoanalyse dank KiwiSecurity und GRAEF

Natürlich muss eine umfassende und intelligente Videoüberwachung allen datenschutzrechtlichen Aspekten entsprechen. Hier kommt ebenfalls die Sensortechnik von KiwiSecurity ins Spiel: Der innovative Analysefilter KiwiVision Privacy Protector macht alle personenbezogenen Bilddaten in den Aufnahmen automatisch und in Echtzeit unkenntlich. Alle Bewegungen und Handlungen sind dennoch erkennbar − so lässt sich eine Datenbasis bilden, ohne in die Privatsphäre der Passanten und Verkehrsteilnehmer einzudringen.