Intelligente Videoanalyse in Berlin: Unser Smart-City-Projekt geht in die nächste Runde

Posted on Oktober 24, 2017

GRAEF Videoüberwachung bringt die intelligente Verkehrsdatenanalyse auf die Straßen Berlins! Und nach dem bahnbrechenden Erfolg unseres Smart-City-Projekts am Ernst-Reuter-Platz geht es weiter in die nächste Runde: In Zusammenarbeit mit dem DAI-Labor der Technischen Universität Berlin weiten wir das innovative Forschungsprojekt bis zum Brandenburger Tor aus.

Schon heute im Test: Das Verkehrskonzept der Zukunft

Den Straßenverkehr der Zukunft werden neuartige Konzepte wie automatisiertes und autonomes Fahren sowie eine effizientere Regelung der Verkehrsströme bestimmen. Um die dafür nötigen technologischen Konzepte im Alltag umzusetzen, sind umfassende Tests und Wissen nötig – die notwendige Datengrundlage liefern wir gemeinsam mit der Technischen Universität. Seit Beginn des Jahres haben wir rund um den Ernst-Reuter-Platz wichtige Verkehrsdaten erfasst. Möglich war dies durch unsere intelligenten Videoanalyse-Lösungen, die den Verkehr vollautomatisch und anonymisiert untersuchen. Dabei wurde streng auf die Einhaltung von datenschutzrechtlichen Aspekten geachtet. Dank der innovativen Kamerasoftware von KiwiSecurity blieb die Privatsphäre aller Verkehrsteilnehmer über den gesamten Projektzeitraum gewahrt.

Beim Smart-City-Projekt wurden unter anderem die Fahrzeugtypen, das Befahren der Zufahrtsstraßen sowie das Verkehrsaufkommen bei Tag, Nacht und unterschiedlichen Wetterlagen erfasst. Dank unserer vollautomatischen Analyse ist eine umfassende Datengrundlage entstanden, die Verkehrsforschern aus aller Welt zur Verfügung steht.

Innovative Verkehrsforschung vom Ernst-Reuter-Platz bis zum Brandenburger Tor

Nach dem großen Erfolg des ersten Projekts wird die Datenerfassung nun umfassend erweitert. Und als Spezialist für professionelle Kameratechnik sind wir von GRAEF Videoüberwachung natürlich wieder mit von der Partie. Unser Kamera-System wird vom Ernst-Reuter-Platz über die Siegessäule bis hin zum Brandenburger Tor ausgebaut und soll weitere Verkehrsdaten erfassen. Übrigens: Die gesamte Straße des 17. Juni ist ab jetzt Teststrecke. Hier entsteht das deutschlandweit erste digitale Testfeld für autonome Fahrzeuge in hochkomplexen Verkehrssituationen. Bei dem Pilotprojekt untersuchen regionale und überregionale Unternehmen und Institute erstmals selbstfahrende Fahrzeuge in einer realen Verkehrsumgebung.

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da!

Wir freuen uns über die spannende Zusammenarbeit mit der Technischen Universität und darüber, dass wir nun einen weiteren Teil zum Berliner Verkehr der Zukunft beitragen. Ihre Fragen zu dem Projekt beantworten wir Ihnen natürlich jederzeit gerne.

Foto: © hydebrink / Adobe Stock